Weiterbildung zum Thema Filzen in der Therapie mit Senioren und dementiell erkrankten Menschen

Für alle Mitarbeiter in der Kranken-und Altenpflege, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Sozialarbeiter sowie alle angrenzenden Berufsgruppen sowie für Familienangehörige mit Senioren und/oder dementiell erkrankten Angehörigen.


Denn Filzen ist entspannend, verbindend, macht Lust auf Experimentieren, weckt die Neugier und ist so vieles mehr.


Das Filzen ermöglicht Senioren und/ oder demenziell erkrankten Menschen eine Bereicherung ihrer Sinneseindrücke, denn das Anfassen der Wolle, das anschießende Reiben der Wolle beim Filzen und das Fühlen des Filzwerkstückes, das warme Wasser und der duftenden Seife kann Beruhigung schenken und das Selbstbewusstsein stärken wieder "etwas mit den eigenen Händen hergestellt" zu haben.

Die Biografie der dementiell erkrankten Menschen sollte dabei berücksichtigt werden.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: eingefilzte Seife für Körper & Geist, Filzflächen mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen laden zum Fühlen ein, bunte Filzblumen erinnern an den eigenen Garten, eine kleine Filzschale für das Handarbeitszeug, ein buntes Filzdeckchen für den Kaffeetisch etc.

Mehr zu den Möglichkeiten erfahren Sie im Filzkurs.

Worauf zielt der Kurs ab?

Wir führen Sie ein in die Welt des Nassfilzens. Sie bekommen das nötige Wissen der geeigneten Filztechniken und Wollsorten vermittelt. In den 4 Stunden haben Sie ausreichend Zeit um das Filzen auszuprobieren und verschiedene Wollsorten zu testen. Denn erst die eigene Erfahrung bringt Sicherheit in der Planung und Durchführung von eigenen Projekten. Den das Filzen soll eine bedeutungsvolle Betätigung für den dementiell erkrankten Menschen sein.

Termine nach Vereinbarung!

Kursgebühr: p. P. 36,00 €. Es kommen ca. 5,00 bis 8,00 € Materialkosten dazu.

Ab 4 Teilnehmer, gerne komme ich auch in Ihre Einrichtung!